Aktuelles

 

Empfehlungen für den Einsatz des Pädagogik/- Therapiebegleithundes während der Corona - Pandemie, Stand 19. Mai 2020

Der TBD e.V. empfiehlt, sich an die örtlich jeweils geltenden Hygienevorschriften zu halten.


Für den Einsatz eines Hundes / von Hunden im therapeutischen / pädagogischen / medizinischen Setting gilt von Seiten des TBD e.V.s insbesondere die sorgfältige Händedesinfektion vor und nach dem Kontakt mit dem Hund / den Hunden.


Das Friedrich-Löffler-Institut (www.fli.de) beurteilt und aktualisiert laufend die Lage von SARS-CoV-2 bei Tieren.


Das FLI empfiehlt aktuell bei bestehender Erkrankung oder dem Verdacht, Haustiere fern zu halten und weißt auf die Einhaltung grundlegender Hygienemaßnahmen hin:

https://www.openagrar.de/servlets/MCRFileNodeServlet/openagrar_derivate_00029177/Empfehlung-Umgang-mit-empfaenglichen-Haustieren_23-04-2020.pdf


Die Leitlinien des TBD e.V. in Bezug auf die allgemeinen Hygienemaßnahmen können hier eingesehen werden:

www.mittt.de

http://www.tbdev.de


Die jeweilige aktuelle rechtliche Lage ist nach wie vor einzuhalten.


Aktuelle Informationen und die Allgemeinverfügungen sind auf den Homepages der Kommunen abrufbar.


Eigensicherungsmaßnahmen der Einrichtungen sind einzuhalten .


Das Robert-Koch-Institut (www.rki.de) hat die aktuellen Informationen und Hygienehinweise der Humanmedizin und weitere Verlinkungen immer aktuell abrufbar.



Katrin Wolfmüller                          Ingrid Grimm                            Guido Huck 

1.Vorsitzende                               2.Vorsitzende                           Kassenwart



Kerstin Lang                                Karl Mayer                                 Bettina Nigg-Schmidt

Öffentlichkeitsarbeit                    Leiter Prüfungsausschuss         Landesgruppen Vertreterin 


 

Seminare 2020 vom 18.05.2020

Aufgrund der Lockerrungen in allen Bundesländern finden nun alle Seminare 2020 statt.

Die Allgemeinen Hygienevorschriften sind zu beachten.



 

Der TBDe.V. Informiert

Empfehlung für den Einsatz des Pädagogik/- Therapiebegleithundes vom 17.03.2020

Der TBD empfiehlt, den Pädagogik/-Therapiebegleithund nicht einzusetzen.

1*Zwar gibt es nur einen Fall aus Hong Kong wo geringe Mengen SARS-Co-V2 bei einem 

Hund in der Maulschleimhaut nachgewiesen werden konnten. Der Hund selbst hat keine 

Krankheitssymptome, aber er gehört einem Menschen, der mit SARS-CoV-2 ist. Es ist nicht klar, ob es sich tatsächlich um eine Infektion des Hundes handelt, oder nicht einfach nur um eine passive Verunreinigung durch Virusmengen in der Umgebung.  

Wir begründen die Empfehlung damit, dass in der Regel unsere Hunde von den Klienten berührt, gestreichelt und umarmt werden. Dies macht einen großen Teil unserer Arbeit aus.Unabhängig davon ob der Hund selbst erkrankt ist oder erkranken kann, sehen wir sein Fell jetzt wie eine Art Handtuch an dem sich die Klienten die Hände abreiben. Das Handtuch wird dann an Dem nächsten und übernächsten weitergegeben usw. Es gibt nicht die Möglichkeit, den Hund nach jeder Einheit bzw. jedem neuen Kontakt zu desinfizieren.

1*www.pernaturam.de


Wir möchten außerdem auf die Leitlinien des TBDe.V. hinweisen   


Die jeweilige aktuelle rechtliche Lage ist einzuhalten. Aktuelle Informationen und die Allgemeinverfügungen sind auf den Homepages der Kommunen abrufbar.

Das Friedrich-Löffler-Institut beurteilt und aktualisiert laufend die Lage non Sars-CoV-2 bei Tieren


Das  Robert-Koch-Institut hat die aktuellen Informationen und Hygienehinweise der Humanmedizin und weitere Verlinkungen immer aktuell abrufbar.


Katrin Wolfmüller                          Ingrid Grimm                            Guido Huck 

1.Vorsitzende                               2.Vorsitzende                           Kassenwart



Kerstin Lang                                Karl Mayer                                 Bettina Nigg-Schmidt

Öffentlichkeitsarbeit                    Leiter Prüfungsausschuss         Landesgruppen Vertreterin 


 

Außergewöhnliche Situationen erfordern außergewöhnliche Lösungen!.

Soeben erreicht uns die Nachricht, das in Baden-Württemberg alle Versammlungen über drei Personen verboten

sind und alle Gastronomie-Betriebe geschlossen wurden.

Aufgrund der Aktuellen Lage  sehen wir uns gezwungen den Block II Steinfurter Pädagik/ -Therapiebegleithund 

vom 28.03.-29.03.2020 zu verschieben. Voraussichtlich neuer Termin ist der 18.04.-19.04.2020.


Alle Kurse werden zeitnahe nachgeholt, sobald es die Aktuelle Lage es wieder erlaubt.


Ines & Guido Huck



 
 
 
zurück nach oben
realisiert von bekalabs Webmedien mit editly.